Yoga ist eine tiefe Verbundenheit mit dem Inneren und fördert die Entwicklung eines spirituellen Bewusstseins – das Heimkehren zu Frieden, Ganzheit sowie Einheit.

Das Ziel ist die Vereinigung von Körper, Geist und Seele.

In unserer Kultur liegt das Hauptaugenmerk auf unserem physischen Körper. Yoga hingegen sieht den physischen Körper als Spiegelung des Astralkörpers. Die verschiedenen Yogatechniken (Asana, Pranayama, Meditation) dienen in erster Linie der Stärkung und Heilung unserer Astralstrukturen, da sie direkt zur körperlichen Gesundheit führen.
Asanas sind bestrebt bestimmte äußere Aspekte zu stärken, aber immer mit einer inneren Qualität. Gleichgewichtsübungen wie z.B. Bakasana fördern somit nicht nur das äußere sondern auch das innere Gleichgewicht. Die am schnellsten beobachtbaren Wirkungen der Asana-Praxis sind jedoch die physischen Wirkungen (Hormonsystem, Nervensystem, Skelettsystem, Kreislauf und Atmung, Verdauung und Ausscheidung).

Hinter Yogafee steckt – Pezi Rumpold.

Sie ist am 06.04.1992 in Kirchdorf/Krems geboren und in Klaus an der Pyhrnbahn aufgewachsen. Seit vielen Jahren wohnt Sie gemeinsam mit Ihrem Freund in Wartberg an der Krems.
Am liebsten verbringt Sie Zeit in der Natur. Neben Yoga liebt Sie es zu wandern und die Welt zu bereisen.

Ihre Reise in die Yogawelt hat 2011 begonnen, als Sie zum ersten Mal einen Yogakurs besuchte. Seitdem hat sich Ihr Yogaweg intensiv weiterentwickelt und Sie zu verschiedenen Yogastilen geführt. In dieser Zeit sammelte Sie Erfahrungen sowohl in dynamischen Stilen wie Ashtanga Yoga als auch in ruhigen Stilen wie Yin Yoga.
Ihren Traum – eine Yogalehrer Ausbildung zu absolvieren und Ihre Erfahrungen weiterzugeben – erfüllte sich schließlich 2017 über die Yogaakademie Austria in Wels.

 

Folgende Kurse finden wöchentlich statt:

Dienstag           18:15 – 19:15

Dienstag            20:00 – 21:15

Donnerstag      18:00 – 19:15 für Fortgeschrittene & yogis mit Erfahrung

Bei Interesse oder aber auch bei Fragen, meldet euch bitte bei Yogafee.

Yoga im Raum Traunsteinblick

Comments are closed.